Hinter jedem Schiff das dampft und segelt, steht ein Team, das alles regelt? Nun ja. Fast. Wir, die „Schwallben“ sind zumindest nicht nur gut im labern, sondern auch im Machen. Zumindest glauben wir das – und arbeiten nicht nur an unserem guten Ruf, sondern seit den ersten Frühlingsstrahlen des Jahres 2018 am Schall & Rauch. Dazu haben sich eine Handvoll Reck*innen zusammengerauft und tüfteln nun an allen Ecken und Kanten an einem ultimativen Erlebnis. Wir kommen aus den unterschiedlichsten Bünden, sind alle irgendwie Nerds und – um ehrlich zu sein – „WIR HABEN DAS NOCH NIE GEMACHT“. Klar, Fahrten, Ferne, Abenteuer … das kennen wir nur zu gut, viele von uns sind lange Zeit Gruppenleiter*innen oder ähnliches gewesen. Kohten und Jurten aufbauen können wir aus dem Eff-eff. Mit Karte und Kompass umzugehen fällt uns auch nicht schwer. Aber ein Festival organisieren? WHAT? Das ist für uns alle Neuland. Aber, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Also, drauf und dran, Spieß voran. Die Youtube-Playlist besteht aus den aktuellen Lieblingshits der Schwallben und ist als Einstimmung gedacht. Sie entspricht nicht in Gänze dem Festival-Line-Up.

Lagerleitung

Storch

Ich bin Storch, 38 Jahre alt, und komme aus dem Stamm Sperber im Deutschen Pfadfinderbund Mosaik. Meiner Zeit als Baden-Powell-Verehrer und Survival-Pfadfinder bin ich schon lange entwachsen und versuche mich seitdem im Funktionärsdasein. Das ist auch mein Job bei Schall und Rauch: In der Festival-Leitung bin ich für die Finanzen und die Anmeldung verantwortlich. Auf dem Festival trifft man mich daher am ehesten bei der zentralen Information. Die ist praktischerweise nicht weit weg von der Bühne – ich kriege also alles mit! Wenn du Fragen zu den Tickets hast, wissen willst, warum alles so furchtbar viel Geld kostet oder du Schall und Rauch sponsern möchtest, dann bist du bei mir richtig. Mein Lieblingswerkzeug ist der Laptop. Auf Schall und Rauch habe ich voll Bock, weil ich mich freue, dass BdP und DPV endlich mal was zusammen machen und weil es mega geil wird! Mein Lieblingslied gibt’s nicht: Ich mag viele Lieder ganz unterschiedlicher Genres. Es kommt immer auf meine Stimmung, Zeit und Ort an. Es wäre schon mega, wenn Element of Crime auftreten würde. Dafür würde ich auch mein Anmeldungshäuschen verlassen…


Kürbiss

Ich bin Kürbiss und seit 2000 im BdP Sachsen zu Gange. Ich mag es wild und dreckig, kann mich aber auch stundenlang in einen Raum hocken und spinnen. Für das Schall-und-Rauch sitze ich mit Storch und Axel in der Festivalleitung. Bezüglich Finanzen kann man mich nicht anquatschen, bei allem anderen suche ich gern Wege für Antworten. Mich zu finden ist gar nicht so leicht, da ich meist in der Gegend rumspringe und versuche den Überblick zu behalten. Mucke läuft bei mir oft und kann in verschiedene Richtungen ausufern. Derzeit knall ich mir recht gern „Paul ist tot“ von „Fehlfarben“ auf die Ohren. Ich steh auf französischen Zirkus und Kabarett. In eine gute Installation kann man mich auch locken.

Kommunikation

Urs

Ich heiße Urs und komme ursprünglich aus dem Pfadfinderbund Mosaik, Stamm Wikinger. Als bündischer Vagabund ist der Sternenhimmel mein Zelt, unter dem ich „Sonnenschein und wilde Feste“ singe. Für das Schall-und-Rauch bin ich in der Kommunikationsgruppe. Am liebsten sitze ich mit ‘ner Mate in der Hand vor meinem Laptop und hacke in die Tasten. Normalerweise hab‘ ich Elektromusik auf den Ohren, meine absolute Lieblingsband heißt „Pupkulies und Rebecca“. Deren Lied „Ici“ macht alles wieder gut, wenn’s mal nicht so läuft. Trotzdem find ich gerade „Die Hosen“ mit „Wannsee“ gut.



Eva

Verbal oder nonverbal, banal, vital, total: Ich hau fürs Schall & Rauch feste inne Tasten! Jetzt gerade, um diesen Text hier und auch andere Texte dieser Webseite zu schreiben. Habe früher auch Artikel für den haddak rausgeballert, die Zeitschrift des DPBM, jetzt bin ich Redakteurin des eisbrecher, ein überbündisches Magazin. Jetzt würd's sich aus Reimgründen natürlich mega anbieten, wenn ich radikal in Zillertal wohnen würde, mach ich aber nicht - meine Gedichte waren auch noch nie besonders gut, merkste selbst. Pfadfinderin bin ich im Stamm Wildkatzen in Brühl geworden, DPBM, treibe mich derzeit aber in Berlin rum und mag aktuell die Band MEUTE - nicht nur aus terminologischen Gründen.



Jannis

Ich bin Jannis aus dem PB Horizonte, Stamm Edelweißpiraten. Für Schall und Rauch bringe ich mich in der Kommunikationsgruppe ein. Das passt ganz gut, ich studiere nämlich die bezaubernden Fächer Musikwissenschaft und Musikinformatik. Die Zeit, die dann noch bleibt, verbringe ich an Instrumenten, am Rechner oder auf Konzerten – sowohl an den Reglern als auch einfach zum Zuhören und Genießen. Live Musik ist also etwas Essentielles und Alltägliches für mich. Ich höre eigentlich alles, für‘s Studium von Bach bis Ligeti, privat eher neuere, populäre Musik. Klare Schwerpunkte liegen auf Jazz, Fusion und deutschem Old-School Rap. Gerade läuft „Celebrity“ von Snarky Puppy.



Max

Egal ob Kurztexte, Romane oder Interviews - ich will’s schreiben. Heimelig im Bund Mosaik, Stamm Wikinger, flaniere ich durch die Weltgeschichte und versuche spannende Menschen zu erleben und ihre Geschichten zu erzählen. Vor einigen Jahren war ich noch Teil der haddak-Redaktion, habe mich dann aufs berufliche Schreiben konzentriert und bin dort seit ein paar Jahren als Journalist verankert. Ich bin im Kommunikation-Team, weil ich - nein - nicht schreibe. (Vielleicht weil ich gar nicht so gut schreibe?!) Naja, als Schnittstelle zwischen diesem Team und der Programm-Truppe wirke ich an der Entstehung eines Vernetzungs-Tools fürs Schall und Rauch mit. Aber lasst euch überraschen. Weil ich aber doch ganz gerne was texten würde, sammle ich die besten Tipps fürs Schall und Rauch für euch. Musikalisch bin ich für fast alles zu haben und freue mich einfach auf eine schöne Zeit mit alten und neuen Freunden.



Obi

Digital Native - und trotzdem bei jeder Fahrt dabei. Vom Mosaik Stamm Silberfüchse aus Erlangen hat es mich mittlerweile zu einer überbündischen Roverrunde nach München verschlagen. Meistens im Hintergrund decke ich die gesamte Bandbreite an Aufgaben ab: Sei es für 800+ Leute auf Lager zu kochen oder die Internetnacht des DPBMs zu organisieren. Für Schall & Rauch bin ich für euch an den Social Media Accounts am Drücker und halte euch dort auf dem Laufenden. Musikalisch kommt mir von „Dota Kehr” über „Meute” und „Dave Matthews Band” bis hin zu „Max Herre” und „Dendemann“ alles auf den Platten(!)spieler.



Schnitz

Ich heiße Schnitz und springe seit 2007 im sächsischen Landesverband des BdP rum. Ich bin Teil des Schall-und-Rauch-Kommunikationsteams und zusammen mit Nils bin ich für die Homepage verantwortlich. Wir designen die Seite, und hauen immer die neuesten Infos raus. Musiktechnisch bin ich grad auf Post Punk hängen geblieben, namentlich Motorama, Soviet Soviet und Human Tetris.



Nils

Mein Name ist Nils und ich seit 1992 im DPBH in Hamburg bzw. Norderstedt dabei. Nach Gruppe und Stamm war ich bis 2017 auch im Vorstand unseres Bundes tätig. Inzwischen widme ich mich anderen Projekten, wie zum Beispiel jetzt Schall-und-Rauch. Zusammen mit Schnitz und dem Rest des Kommunikationsteams administriere, gestalte und befülle ich unsere Homepage, damit sich jeder von euch über das Festival informieren kann. Auch wenn ich selber leider nie ein Instrument gelernt habe singe ich trotzdem gerne bündische Lieder, höre aber auch gerne gute alte Musik aus den 80ern und 90ern.

Verpflegung

Im Bereich Verpflegung verfolgen wir ein dreiteiliges, magisches System: Zentralverpflegung, Fressmeile, Team- und Künstler*innenverpflegung. Während Paddy und Labbm im Epizentrum der Festivität reichhaltige Suppen und Eintöpfe als Zentralverpflegung kostenfrei anbieten, könnt ihr auf der Fressmeile verschiedene Speisen zu pfadfinderfreundlichen Preisen erwerben. Sabine organisiert verborgen im Backstage die Verpflegung der Künstler*innen und des Orga-Teams.



Sabine

Hi! Ich bin Sabine. Seit meinem siebten Lebensjahr ist der STamm Galaxias aus Köln im DPBM mein pfadfinderisches zu Hause. Während des Festivals wird man mich kaum sehen, denn zusammen mit meiner verrückten Küchencrew kümmere ich mich um die Verpflegung der Künstler*innen und des Teams. Während ich bein den Pfadfindern eher auf ruhige Balladen stehe, geht es privat rockiger zu. Derzeit habe ich eine sehr intensive “The-Police-Flashback-Phase”… Ich bin schon gespannt, was als nächstes kommt.



Paddy

Mein Motto? Ohne Mampf kein Kampf! Damit euch während des Wochenendes nicht die Kraft ausgeht, stehe ich überm brodelnden Kochtopf. Ich bin Paddy aus dem DPBH und hauptverantwortlich für die zentrale Verpflegung. Mit Kochlöffeln und Messern werden wir die Küche rocken und euch Freitag und Samstag kulinarisch verwöhnen. Finden werdet ihr mich irgendwo zwischen Gulaschkanone und dem Moschpit vor der Bühne. Zur Musik von Polkageist werde ich wild und frei über das Gelände schwoofen oder mich beim Volkstanz entspannen. Lasset die Spiele beginnen.



Labbm

Labbm, der Name ist Programm! Lässig wie ein Lurch, stämmig wie ein Bär. Und kann er kochen? – Na sicher! Hobbykoch mit endloser Schnibbel- und Rührleidenschaft, der sich nun an was Größerem probiert. Finden könnt ihr mich an der überdimensionalen Eintopfkanone oder vor der Bühne. Musikalisch nehm ich so ziemlich alles mit, was meine Hüften zum Wackeln bringt.

Bands und DJ's

Von uns gibt es was auf die Ohren! Ob Folk, Pop, Rock, Punk, Hip Hop, Balkan, Liedermacher oder Eure bündischen Lieblingsbands - wir holen Alle auf die große Bühne! Dabei wollen wir nicht nur die angesagten Großacts einladen, sondern auch den Pfadi- Musikanten unter Euch eine Spielfläche zum austoben bieten. Also bist du Pfadfinder oder R/R und hast eine feste Band und Bock vor großem Publikum zu spielen? Dann melde Dich unter booking[at]schall-rauch.rocks!



Schäfchen

Ich bin Schäfchen, wohne jetzt schon seit 10 Jahren in Berlin, doch mein Pfadfinderherz schlägt immer noch für den LV Sachsen im BdP. Ich kann von verrückten Spielen nicht genug bekommen und einmal angefangen, höre ich auch nur sehr ungern wieder auf. Auch eine Singerunde zieht mich magisch an, in der ich dann auch laut mitsinge, selbst wenn ich den Text nicht kenne. Beim Schall & Rauch bin ich mit Bene für das Booking der Bands verantwortlich. Das ist für mich der beste Posten, da ich mir die ganze Zeit Musik reinziehe und schon wieder coole heiße Scheiben entdeckt habe. Stilmäßig geht es da kreuz und quer durcheinander und genau so vielseitig wird unser Line Up auf dem Festival sein!



Bene

Ich bin Bene aus dem Pfadfinder & Pfadfinderinnenbund Nordlicht e.V., einem der Mitgliedsbünde im DPV und ich darf gemeinsam mit Schäfchen dafür sorgen, dass die Beschallung niemals enden möge. Das liegt mir besonders am Herzen, weil es meines Wissens nach ein solches Festival von Bündischen für Bündische nie gab. Wir hoffen, wir können alle Geschmacksrichtungen von Liedermachern bis Drum & Bass bedienen. In meinem echten Leben habe ich beruflich mit der Organisation von Festivals zu tun und freue mich, wenn ich das nun auch hier einbringen kann.

Sani's

Den Fuß so richtig fies am Hering gestoßen? Am Kronkorken geschnitten? Oder beim Pogen umgeknickt? Kein Thema auf dem Schall und Rauch – denn die Sanistation hat ja noch offen! Die SanSiBar hat keine Getränke da, dafür aber Pflaster von der richtig großen Rolle und dazu den Überblick im Ernstfall. Im Haus 3 sorgen “Sicherheit und Sanität” dafür, dass den Teilnehmern nichts passiert – und versorgen sie, wenn beim Pogen doch mal einer umknickt.


Anni

Moin! Ich bin Anni, Ostpflanze mit Hamburger Wurzeln, geboren mit Jomsburg-Halstuch und 2001 beim Blau-Geld des BdPs in Sachsen gelandet. Meine Tage verbringe ich in der Abteilung Traum und Schlaf im OP-Saal, auf dem Schall und Rauch leite ich zusammen mit Jan die Sanität. Im Moment bin ich ziemlich viel im Zug unterwegs und höre dabei richtig gern You & Me von Meute – in der abendlichen Singerunde kann man mich mit der Piratenbraut echt begeistern.


Jan

Hi, ich bin Jan, komme aus Saarbrücken und bin im BdP, so lange ich denken kann. Nebenher habe ich auch noch einen echten Beruf – ich arbeite in einer Rettungsdienstschule und in der Notaufnahme. Auf dem Schall und Rauch leite ich zusammen mit Anni den Sanitätsdienst. Also: falls irgendwas mal schief geht, sind wir dann für euch da. Im Auto höre ich gerne fetten Brass-Sound mit Hiphop oder Electro-Elementen, meistens Moop Mama mit dem Titel “Die Erfindung des Rades”.

Programm

Wir organisieren das ganze Programm abseits der „großen“ Bühnen. Im Bereich „Utopia“ gibt es ganz unterschiedliche Workshop-Angebote, Autorenlesungen, Theater- oder Tanzauftritte. Vom „Zauberwald“ dürft ihr euch: ha, wie der Name schon sagt... verzaubern lassen!!! Fliegende Artisten und Akrobaten seht ihr in der Manege des Zirkuszeltes. Ihr dürft also gespannt sein! Wir suchen und buchen Künstler*innen, klären Materialdinge und überlegen uns, wie wir das Programm geschmeidig abrunden. Während des Festivals findet ihr uns zwischen Zirkuszelt, Utopia und Zauberwald hin- und herrennend! Wir brauchen Netzwerker und Organisatoren, vor allem solche die Künstler*innen kennen oder welche kennen, die welche kennen! Also wenn du Bock hast und ein bisschen schwarzen Humor mitbringst (der ist wichtig, schließlich müssen wir quasi ohne Budget ein Megaprogramm aufstellen), dann melde dich bei uns!



Mälone

Ich bin Mälone und im sächsischen Landesverband vom BdP unterwegs. Für´s Schall und Rauch organisiere ich mit Sven zusammen den Bereich Kunst und Kultur. Mich beeindrucken Menschen, die in irgendeiner Form Dinge „zaubern“ können, die kreativ sind. Egal ob sie wunderbare Texte texten oder in der Manege durch die Lüfte fliegen.... ein bisschen stehe ich auch drauf mit nem Walky-Talky über´s Festivalgelände zu hetzen. Warum ich das alles so spannend finde weiß ich nicht ganz genau, vielleicht kommt das alles durch meine Kindheit: Aufgewachsen in einer Handwerkerfamilie mit dem Hang zu klassischer Musik und dem Erleben einer krassen, sehr disziplinierten Ausbildung. Nun freue ich mich darauf beim Festival die Freiheit, die mir die Pfadfinder geben, in diese Bereiche mit reinzubringen und mitgestalten zu können!



Sven

Einen wunderherrlichen guten Tag aus Nürnberg, wo ich, Sven, im Stamm Castellan bei den Weltenbummlern zuhause bin. Mittlerweile bin ich lieber auf dem Bardenfestival als bei Rock im Park, auch wenn nächstes Jahr die Ärzte kommen. Die Zeiten wo mir Metallica, Bloodhound Gang oder Motörhead als Programm gereicht haben sind vorbei, auch wenn’s geil war, das Rahmenprogramm war etwas eintönig. Damit Schall-und-Rauch mehr Rahmenprogramm als einarmiges Reißen in der Halbliter-Klasse, Lebertraining und Flaschen und Dosen öffnen bekommt, kümmere ich mich mit anderen tollen Leuten um alles, was außer Bands auf den Bühnen noch so angeboten wird. Da wird von Zeichnen und Wortakrobatik und Dichten bis zur Feuershow, von Tanz und Yoga über Loop-Station und Schauspiel, vielleicht auch Luftakrobatik, hoffentlich viel zum Mitmachen und Genießen geboten, wir arbeiten jedenfalls daran. Musikalisch würde ich für ne Karte für Wacken alles liegen lassen, also mit so Sachen wie Nightwish oder Arch Enemy kann mich ganz gut ködern, wobei das auch für die Postmodern Jukebox (unbedingt live anschauen, wer kann) oder gerade aktuell The O’Reillys and the Paddyhats gilt.

Schallbenals Vollbild anschauen